Viviana Troya steckt kleine Maria-Köpfe in Eierkartons

Auf den ersten Blick sieht die aktuelle Installation der Künstlerin Viviana Troya aus wie ein Regal voller Eierkartons. Doch schaust du genauer hin, dann erkennst du: In den Kartons liegen keine Eier, sondern kleine Köpfe. Um genau zu sein, sind es viele verkleinerte Nachbildungen des Kopfes von Maria, der Mutter von Jesus. Somit bezieht sich das Werk von Troya gleich auf mehrere Themen.

Zum einen geht es um die Massenproduktion im Kulturbereich, zum anderen um die Ausbeutung von Tieren für Lebensmittel. Ganz nebenbei steht Maria für die Verknüpfung von Natur und Kultur. Das Werk ist noch bis zum 24. Februar als Teil der Ausstellung „Bloomberg New Contemporaries 2018“ in der South London Gallery zu sehen. Troya stammt aus Kolumbien, wo sie ein Kunststudium absolviert hat. Im vergangenen Jahr hat sie zudem ihr Master-Studium am Londoner Royal College of Art abgeschlossen.




(via) Copyright Viviana Troya

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein