Vodafone testet sein 4G auf extreme Weise

odafone-the-ultimate-network-test-4
Da hat aber ein Netzwerk-Anbieter ganz schön Vertrauen in seine Technologie! Um die Geschwindigkeit seines 4G-Internets zu testen, hat sich Vodafone ein ungewöhnliches Szenario überlegt: Das Unternehmen hat den Drift-Champion Mad Mike Whiddett ans Steuer eines Rennwagens gesetzt und seine Fenster abgeklebt. Stattdessen wurde vor Mike eine Reihe von Tablets aufgereiht. Auf denen waren dann die Live-Bilder der Kameras mehrerer Smartphones zu sehen, die auf dem Dach des Autos montiert wurden.

Das Signal der Telefone wurde von einem Funkmast eingefangen und an den 4G-Server ins 175 Kilometer entfernte Auckland übertragen. Und weil Vodafone so überzeugt ist von seinem mobilen Internet, hat der 4G-Chef Tony Baird persönlich neben Mad Mike Platz genommen. Wie das Ganze technisch realisiert wurde, zeigt ein Making-Of-Video (unten). Erdacht wurde die Kampagne von der Agentur FCB Auckland.

#4GRedline: The ultimate network test

#4GRedline: The making of

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein