Vodafone testet sein 4G auf extreme Weise

odafone-the-ultimate-network-test-4
Da hat aber ein Netzwerk-Anbieter ganz schön Vertrauen in seine Technologie! Um die Geschwindigkeit seines 4G-Internets zu testen, hat sich Vodafone ein ungewöhnliches Szenario überlegt: Das Unternehmen hat den Drift-Champion Mad Mike Whiddett ans Steuer eines Rennwagens gesetzt und seine Fenster abgeklebt. Stattdessen wurde vor Mike eine Reihe von Tablets aufgereiht. Auf denen waren dann die Live-Bilder der Kameras mehrerer Smartphones zu sehen, die auf dem Dach des Autos montiert wurden.

Das Signal der Telefone wurde von einem Funkmast eingefangen und an den 4G-Server ins 175 Kilometer entfernte Auckland übertragen. Und weil Vodafone so überzeugt ist von seinem mobilen Internet, hat der 4G-Chef Tony Baird persönlich neben Mad Mike Platz genommen. Wie das Ganze technisch realisiert wurde, zeigt ein Making-Of-Video (unten). Erdacht wurde die Kampagne von der Agentur FCB Auckland.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein