Wäsche waschen durch Fahrradfahren: Kluges Konzept aus China

snygo_files001-washbike
Wir haben schon wieder etwas im Netz gefunden, von dem wir nicht glauben können, dass noch niemand vorher auf die Idee gekommen ist. Und zwar haben 11 Studenten der Dalian Nationalities University im Nordosten Chinas einen Heimtrainer und eine Waschmaschine miteinander kombiniert. Das bedeutet, dass du durch dein Fitnesstraining aktiv dafür sorgst, dass deine schmutzige Wäsche wieder sauber wird.

Die „Bike Washing Machine“ funktioniert nach einem denkbar einfachen Prinzip: Während du dich abstrampelst, bringst du die Wäschetrommel im Vorderrad zum Drehen. Nebenbei produzierst du über die Pedale Energie, die für den Betrieb des Displays verwendet wird, auf dem du deine Trainingsdaten siehst. Oder du speicherst den Strom in einem Akku, um ihn später zu nutzen. Zum Schluss aber der große Haken bei der Sache: Die Fahrradwaschmaschine ist bislang nur ein Konzept, es ist unklar, ob sie jemals produziert wird.




(via)

2 Kommentare

  1. Ganz ehrlich – COOL! Die Waschmaschine ist der absolute hit! Der einzige nachteil an der Waschmaschine ist, die kann man bestimmt nicht im Wohnzimmer verwendet werden und in der Waschküche zu radeln kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

  2. Geniale Idee! Wenn das Gerät wirklich produziert wird, finden sich bestimmt einige Interessenten dafür. Damit könnte man auch Fitnessstudios und Waschsalons zusammenlegen. Sicher eine super Geschäftsidee :-)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein