Warum Ogilvy Satellitenschüsseln in Costa Rica zu Werbetafeln umfunktioniert

Claro-Signs-of-Progress-Klonblog
In den ländlichen Gebieten von Costa Rica fristen die Damen ein Dasein als Hausfrauen. Sie backen, kochen und nähen für die Familie. Ihre Talente bleiben aber leider für die Außenwelt ungesehen. Und obwohl sie nicht viel Geld haben, gibt es eine Sache, auf die sie alle nicht verzichten würden: auf ihre geliebte Flimmerkiste. Ogilvy Costa Rica hat deshalb zusammen mit der Telekommunikationsmarke „Claro“ eine Idee entwickelt, mit der die Frauen etwas Geld verdienen konnten. Ihre Satellitenschüsseln wurden kurzerhand vom Unternehmens-Logo befreit und stattdessen von Künstlern verziert. Passend zum jeweiligen Angebot im Hause der Damen. So fungierten die Schüsseln als Billboards und bescherten den Haushalten einen kleinen Zusatzverdienst.

By ceding their most valuable outdoors, the brand’s brave and generous behavior is empowering rural women to progress economically and socially.

Claro-Signs-of-Progress-Klonblog2
Claro-Signs-of-Progress-Klonblog3
Claro-Signs-of-Progress-Klonblog4

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein