Was macht eigentlich: ALF?

Casey-Weldon-ALF

Seit 1990 ist ja schon wieder jede Menge Zeit vergangen. Seitdem haben wir nichts mehr von ALF gehört. Deshalb haben wir mal etwas recherchiert. Auf Planet Melmac konnte man sich nur noch wage an ihn erinnern. Die Tanners konnten sich sein Verschwinden auch nicht erklären. Vielleicht hätten wir aber auch Lucky, die Hauskatze, befragen sollen. Sie mußte schließlich immer unter ihn leiden. Und das nur, weil die Vierbeiner auf Melmac als Delikatesse gelten. Doch diese Leidenschaft lieferte ALF nun ans Messer, zumindest in einem Kunstwerk von Casey Weldon.

Casey-Weldon-ALF2

2 Kommentare

  1. Schade das man hier nicht wirklich recherchiert. Sonst wüsste man wie es IHM erganngen ist wirklich zu vermelden. Hier wird leider nur mit viel Halbwissen etwas runtergeschrieben ohne Herz, um anscheind irgendwas zu schreiben.

    Würde man nur ansatzweise recherchieren, wüsste man, das man auf Melmac garnicht nachfragen kann, da es diesen Planeten seit der ersten Alf Folge garnicht mehr gibt (Explosion war der Grund wieso Alf überhaupt bei uns nach einem Unfall landete).

    Zweitens wissen die Tanners wat mit ihrem geliebten Außerirdischen passiert.
    Am Ende der Serie (die mit einem Cliffhänger für eine geplante neue Staffel, welche es nie gegeben hat endete) wird Alf von der Regierung mitgenommen.

    Dies konnt man sehen und zwar 1996, wo man wirklich zuletz etwas von ihm hörte, in seinem Kinofilm…

    Wenn man etwas schreib, und sich mit Recherche brüstet, sollte diese auch erfolgen!
    Das hat der gute Gordon Shumway verdient

    • Ich glaube nicht, das hier beim KlonBlog das Leben von Alf beschrieben werden sollte. Es ging wohl nur um das Kunstwerk das auch oben abgebildet wurde. Dir ist aber schon bewusst, das es sich nur um eine Serie handelt? Also die Figur nicht wirklich existierte?

      Soviel zu deinem Satz:

      „Das hat der gute Gordon Shumway verdient“

      Guten Morgen! ;-)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein