Watchever plant Eigenproduktionen

a-teaser-snygo_files001-watchever-heimat

Wer im Moment irgendwo in der Stadt unterwegs ist, kommt gar nicht umhin, die vielen Plakate zu bemerken, auf denen Til Schweigers Portrait für Watchever wirbt. Und im Fernsehen sieht man auch regelmäßig die passenden Werbespots.

Aber tatsächlich scheint diese Flut von Werbung für Watchever zu funktionieren. Während sie im Juni noch 2000 bis 4000 neue Zuschauer am Tag hatten, sind es mittlerweile 5000 geworden. Das ist doch schon eine Zahl, die sich sehen lassen kann. Und daran sieht man mal, wie beliebt der ganze Video-On-Demand-Markt auch bei uns in Deutschland geworden ist.

Da gibt es ja einige unterschiedliche Anbieter, zum Beispiel Maxdome oder iTunes oder allein schon das Online-Angebot der TV-Sender. Alle haben ihre eigenen Modelle. Flatrates oder Ausleiharten oder man kauft einzelne Serienfolgen oder Filme. Wenn man da die Aufmerksamkeit auf sich lenken will, muss man schon etwas Besonderes anbieten.

Watchever hat da den Vorteil, dass sie auf ihren französischen Mutterkonzern Vivendi zurückgreifen können, um einige Vivendi-Produktionen bald als Deutschlandpremiere zu zeigen. Darüber hinaus haben sie aber auch noch eigene Pläne. Und die gucken sie sich offenbar von Netflix ab. Der amerikanische Anbieter hat ja in diesem Jahr schon einige Eigenproduktionen rausgebracht, die großen Erfolg hatten. Zum Beispiel „House of Cards“, „Orange Is The New Black“ oder die letzte Staffel von „Arrested Development“.

Ein führendes deutsches Produktionsstudio wurde von Watchever bereits mit der Produktion einer mehrteiligen Drama-Serie beauftragt. Einschließlich hochkarätiger Besetzung. Und die können wir dann hoffentlich bald bei WATCHEVER bewundern.

 

 

 

 

 

Fotos Copyright Watchever.de / Heimat

3 Kommentare

  1. Ich habe mir das Angebot von watchever mal angesehen – und mit iTunes und maxdome verglichen… aller Anfang ist schwer, aber die massive Werbung kann nicht darüber hinweg täuschen, dass das Angebot eher lau ist. Man hätte lieber mehr Kapital in Film- und Serienrechte investieren sollen. Im Moment ist aller Werbeaufwand nicht viel mehr als heiße Luft…

    Gruß
    Roland

  2. Ich nutze Watchever seit es auf AppleTV angeboten wird. Viele regen sich über fehlende Titel oder Störungen auf, was ich überhaupt nicht verstehen kann. Für 9€ im Monat, was wirklich nicht viel ist, bekommt man schon sehr viel geboten. Allein Breaking Bad 2 Tage nach US Ausstrahlung zu haben ist schon richtig gut. Mittlerweile schau ich noch höchstens 15 Minuten „normales“ Fernseh bis ich einsehe, dass nur noch Schrott kommt und schalte auf Watchever um. Selbst im Pay-TV (Kabel Deutschland und Co) läuft nur noch Rotz! Und wenn ich mal was aktuelleres schauen möchte leih ich mir mal schnell für 2-4€ einen Film bei iTunes. Ich will es nicht mehr missen!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein