„Weaving Machine“ – mit Licht tanzen


Die Performance „Weaving Machine“ wird im nächsten Jahr in China auf Tournee gehen. Schon jetzt gibt es einen visuellen Vorgeschmack auf das Tanzspektakel, welches Zhang Yimou ersann, der bereits zuvor andere imposante Projekte auf die Bühne gebracht hat, zum Beispiel die Eröffnungs- und Schlusszeremonie der Olympischen Sommerspiele in Peking 2008.

2047 Apologue“, so der Titel des letzten Akts aus der Show, die Tradition und Moderne auf innovative Weise zusammenwachsen lässt, zeigt die Tänzerin Rose Alice unter einem wallenden Lichtermeer aus 640 beweglichen LED-Kugeln. Während sich die motorisierten Lichtkugeln im Takt der Musik und abgestimmt auf die Bewegung der Tänzerin am Bühnenhimmel wiegen, wächst in zartem Kontrast abseits auf einem traditionellen Webstuhl ein Stück Stoff heran.

WHITEvoid was commissioned to create, program and direct the kinetic display for the last part of the show called „Weaving Machine“. The 9 minute performance features 640 motorized LED spheres, an anchient chinese weaving machine and a modern dancer. German motor winch producer KINETIC LIGHTS provided the vertical hoist systems for the LED spheres and control software. Russian RADUGADESIGN animated a complementing video backdrop and CPG Concepts from Hong Kong provided the dance choreography for british dancer Rose Alice.“


(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein