Weltbekannte Streetartists wollen Kriegs-Überbleibsel in Kunst verwandeln

painted-oceans-klonblog
Auf seinem Instagram-Account rührt Tristan Eaton schon seit mehreren Tagen die Werbetrommel. Auch durch Shepard Fairey bin ich auf das Projekt aufmerksam geworden. Die beiden planen zusammen mit anderen Streetart-Künstlern (Futura 2000, HOW & NOSM, The London Police) eine große Aktion namens „Painted Oceans„. Ihr Hauptziel ist dabei die englische Ostküste.

Tristan Eaton and the world’s most famous street artists will transform the abandoned Red Sands Sea Forts into iconic works of art. We hope to tell a very personal story as each artist goes against the odds and risks everything to paint epic murals in the middle of the ocean.“

Hier wurden während des Zweiten Weltkrieges künstlische Plattformen und Türme vom britischen Militär errichtet – die sogenannten Maunsell Sea Forts (Maunsell-Seefestungen). Diese vergessenen Überbleibsel wollen sie nun in ein großes Kunstwerk verwandeln. Dazu sammeln sie derzeit fleißig bei Kickstarter Unterstützung. Wenn die Kohle zusammenkommt, wollen die Künstler einen Monat auf den Seefestungen leben, sie bemalen und natürlich den gesamten Prozess festhalten.

painted-oceans-klonblog2

PAINTED OCEANS TRAILER

Copyright Tristan Eaton

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein