Weltrekord: Porsche schleppt Airbus ab – Gespann legt 42 Meter zurück


Erst kürzlich lehrte mich eine Quiz-Sendung, dass das heute oft als Gütesiegel wahrgenommene „made in Germany“ einmal eine ganz andere Bedeutung transportierte. So wurde die Herkunftsbezeichnung Ende des 19. Jahrhunderts in Großbritannien eingeführt, um vor billiger Importware von minderwertiger Qualität zu schützen.

Dass die meisten deutschen Exportwaren heutzutage jedoch alles andere als billig sind, beweist zum Beispiel Porsche. Der britische Ableger des Autobauers hatte jetzt offenbar auch das Bedürfnis, die Qualität der Fahrzeuge vom deutschen Mutterkonzern unter Beweis zu stellen. Gemeinsam mit Air France hat Porsche gezeigt, welches Kraftpaket der Cayenne S Diesel wirklich ist. Während die meisten mit dem SUV ansonsten höchstens den Wocheneinkauf oder die Kids durch die Gegend fahren, geht dieses Monstrum eine größere Herausforderung an und schleppt kurzerhand einen Airbus A380 ab. Damit das gelingen kann, ist lediglich eine maßgeschneiderte Anhängerkupplung angebaut worden.

Insgesamt legt das Gespann 42 Meter zurück und das bei einer Anhängerlast von 285 (!) Tonnen. Dabei ist der Porsche nur auf eine Zuglast von 3500 Kilogramm zugelassen! Mit dieser schwerwiegenden Leistung bricht der deutsche Fahrzeughersteller auch den bestehenden Rekord für „schwerstes Flugzeug, das von einem Serienwagen gezogen wurde“. Nachmachen würde ich es aber trotzdem nicht, wäre doch schade, wenn der mindestens 88.000 Euro teure Geländewagen am Ende wider Erwarten Schaden nimmt – und ganz ehrlich: Wie oft muss man schon einen Airbus abschleppen? Eben.

Air France and Porsche GB combine to set a new Guinness World Records achievement




(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein