Wenn der verrückte Hutmacher zum Schuster würde …


Was wäre, wenn der Hutmacher aus „Alice im Wunderland“ plötzlich sein Betätigungsfeld wechselte und statt ausgefallener Kopfbedeckungen irre Schuhe herstellte? Ich denke, sie würden möglicherweise ähnlich grotesk und surreal ausfallen wie das Schuhwerk von Costa Magarakis.

Die absolut nicht alltagstauglichen Schuhkreationen des Künstlers entführen den Betrachter – vom potentieller Träger einmal ganz zu schweigen – direkt hinunter in den Kaninchenbau. Dort wartet jedoch kein magischer Kuchen, der uns wachsen lässt, sondern die dunklen Abgründe der künstlerischen Fantasie von Costa Magarakis tun sich auf.

Nach eigener Aussage findet er die kreativen Vorlagen für sein Gothic-Schuhwerk tatsächlich in traditioneller Kinderliteratur. Trotz der großen Anziehungskraft, die die Motive unweigerlich auch auf den Betrachter ausübt, traut sich dennoch niemand, die Schuhe tatsächlich anzuziehen. So stehen sie als Ausdruck einer abgründigen Gedankenwelt auf Podesten und kleinen Wandvorsprüngen in den Galerien dieser Welt.










(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein