Werbespot für Otrivin Nasenspray: Mund zu!


Wieder ein etwas kurioser Werbespot. Warum Saatchi & Saatchi hier ausgerechnet mit Kindern werben – keine Ahnung. Die sitzen nämlich im Unterricht und sollen ihre gemalten Kunstwerke ausschneiden. Dafür kommt die Lehererin herum und teilt Scheren aus. Einer ihrer Schützlinge schaut dabei allerdings etwas „dumm aus der Wäsche“. Ja die Aussage des Spots: Ist die Nase frei, müssen wir auch nicht durch den Mund atmen. Folglich ist dieser nicht die ganze Zeit geöffnet und läßt uns nicht ganz so bescheuert aussehen. Otrivin – „The Pleasure of Breathing“.

(via adsoftheworld.com)

8 Kommentare

  1. Ich finde die Idee nahezu genial! Aber bei einem Kind zusagen „You look dumber… „, deswegen wird kein Erwachsener dieses Spray kaufen. Es sollte eher bei einem Meeting sein wenn der Boss irgendwelche Zettel austeilt :)

  2. Ja finde auch, dass da dann auch die richtige Zielgruppe angesprochen wird. Das Konzept und die Idee sind super, aber irgendwo im Büro mit Angestellten würde es wirklich besser funktionieren anstatt im Kindergarten..

  3. Das Video bringt die Werbebotschaft auf jeden FAll gut rüber. Es ist lästig eine verstopfte Nase zu haben. Allerdings hätte der Spot auch in mehr Varianten erscheinen können. So gäbe es eine größere Vielfalt an Werbebotschaften und möglichen Zielgruppen.

  4. Ein typisches Video, was gegenüber Behinderten mit Muskelhypotonie diskriminierend wirkt. Das zeigt, wie wenig in der heutigen Zeit über so etwas nachgedacht wird. Schade

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein