Werkhaus von Thomas Kröger

a-teasersnygo_files005-werkhausDieses Multifunktionshaus steht in der Brandenburgischen Uckermark im Nordosten von Berlin. Ursprünglich wurde es 1987 als Metallwerkstatt gebaut und auch genutzt. Man kann sich vorstellen, wie ästhetisch das Haus war, bevor es der Zimmermann Gerhard Schütze gekauft und den Architekten Thomas Kröger beauftragt hat, daraus etwas zum Arbeiten UND Wohlfühlen zu machen.

Seinen funktionalen Touch hat es behalten, neu ist die gemütliche Komponente, die durch den großzügigen Einsatz von Holz für den Innenausbau entstanden ist. Im Haus ist genug Platz für eine großzügige Werkstatt, die Büroräume, einen Showroom und den Wohnbereich. Von außen wirken alle Gebäudebestandteile schön einheitlich durch die abgerundete Holzverkleidung und das grüne Wellblech, das an den Längsseiten bis auf den Boden gezogen wurde.











All images © Thomas Heimann (via & via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein