Werner Aisslinger richtet das Hotel Hobo in Stockholm ein


Den Architekten Werner Aisslinger hatten wir vor geraumer Zeit mit einem Würfel hier auf dem Blog, den er auf dem Grazer Hotel Daniel platziert hat. Jetzt hat der Deutsche mit seinem Berliner Studio Aisslinger ein Designer-Hotel in Stockholm eingerichtet. Das Hobo glänzt durch ein sorgfältig ausgewähltes Interieur und einen spannenden Mix aus unterschiedlichen Materialien wie Stein, Holz, Metall und Tapete.

Das Hobo befindet sich in einem Gebäude, das in den 1970er-Jahren gemäß der Stilrichtung des Brutalismus errichtet wurde. Drinnen finden sich dagegen nur die modernsten Möbel und Dekorationen: Lichtinstallationen der schwedischen Marke Wästberg, Stühle und Sofas von Cappellini sowie Wasserhähne von HansGrohe – übrigens die weltweit ersten, die aus Ton hergestellt sind. Im Hotel befinden sich außerdem kuratierte Kunstwerke, ein Restaurant mit Bio-Essen, ein Friseur und eine DIY-Ecke. Das Hobo eröffnet Ende März in der Brunkebergstorg in Stockholm.








Fotos Copyright by Erik Lefvander (via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein