Wie aus einem Film: Die szenischen Fotografien von Holly Andres

snygo_files002-holly-andres
Holly Andres inszeniert Momentaufnahmen, die uns richtig was zu erzählen haben. Ein Blick auf ihre Bilder und man kann sich in Kürze ganze Geschichten zusammenspinnen. Da ist zum Beispiel das Paar, das vielleicht einen prüfenden Blick auf das Opfer im Kofferraum wirft, bevor die Tür zum letzten Mal zugeschlagen wird. Oder die sitzengelassene Vorstadtgattin, die ihren Geburtstagskuchen ab heute alleine schmausen muss. Ausgelassene Stimmung und fröhliches Kindergeschrei findet sich möglicherweise am Boden, über dem die sportliche Trampolinspringerin (Schauspielerin Mariel Hemingway) ihre akrobatische Haltung in der Luft einnimmt. Zum Beispiel.

Der Fantasie sind zwar durch das Setting Grenzen gesetzt, die Kreativität hat aber freien Lauf, dem Subtext von Hollys Bildern Ausdruck zu verleihen. Werft einen Blick auf ihre Website und schaut euch an, von was für interessanten (und bekannten) Menschen die Fotografin aus Montana noch so ausdrucksstarke Porträts hat entstehen lassen.

Holly Andres uses photography to examine the complexities of childhood, the fleeting nature of memory, and female introspection. Typically her images rely on a tension between an apparently approachable subject matter and a darker, sometimes disturbing subtext.















Copyright by Holly Andres (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein