Wie das Smartphone unser Fernsehverhalten grundlegend verändert hat

waipu-tv-klonblog
Seit mehreren Jahrzehnten nun ist der Fernseher in vielen deutschen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Hat man früher noch in die Röhre geschaut, ist heute alles flach, schmal und elegant. Aber nicht nur Design und Technik haben sich verändert, mit ihnen auch unser gesamtes Fernsehverhalten. Früher brachte die Flimmerkiste die gesamte Familie zusammen und dann wurde geschaut, was eben lief. Kein Umschalten, kein Meckern, keine Extrawürste. Das gesamte Inventar in der Wohnung wurde plötzlich nach der Glotze ausgerichtet. Daran hat sich auch heute nichts geändert. Nur, dass der Fernseher regelmäßiger in Betrieb ist. Man hat die Qual der Wahl zwischen hunderten Sendern und zig verschiedenen Sendungen, Serien, Filmen und Fernsehern in Ultra-HD oder 3D. Wie hat sich unser Fernsehverhalten also geändert?


Infografik: Fernsehen schlägt Internet - doch wie lange noch? | Statista

Ich selbst habe zuhause keinen Kabelanschluss mehr und nutze wie viele andere Mitmenschen die Internet-Leitung, um mir etwas Unterhaltung zu gönnen. Serien und Filme werden über Netflix geschaut und ansonsten gibt es ja noch YouTube und den ganzen Rest. Natürlich haben aber auch wir bestimmte Sendungen, die wir gern sehen und ungern verpassen. Dazu gehört im Moment ganz klar der „Tatort“ und auch mal ganz gern die „Höhle der Löwen“. Aber gerade mit Kindern ist es alles andere als einfach, sich Zeit für sein liebstes TV-Programm zu reservieren. Man kann nie steuern, wann die Kinder im Bett sind und verpasst so öfter mal ein schönes Filmchen.

waipu-tv-app-klonblog
Wir haben allerdings eine ganz praktische Abhilfe gefunden. Denn waipu.tv hat da nach unserem Klonblog-Test vor zwei Wochen eine gute Rolle eingenommen. Wir haben uns mittlerweile sogar das HD-Update dazugeholt. So haben wir die volle Programm-Auswahl und verpassen keinen Tatort mehr. Denn die praktische App erlaubt nicht nur das Fernsehen unabhängig von Kabel- oder Satellitenanschlüssen, man kann auch mit einem Klick seine Serien aufnehmen. Aber auch wenn man mal wieder länger im Büro zugebracht hat und die Champions League bereits in vollem Gange ist, braucht man nicht verzweifeln. Dann schaut man eben in der Bahn auf dem Smartphone wie die Tore kullern und kann die zweite Halbzeit entspannt zuhause auf dem Sofa genießen.

waipu-tv-kb-2
Da ist eben alles drin, was man benötigt: Die App vereint Programmzeitschrift, Fernbedienung und Videorekorder. So wird man unabhängiger von anderen Dingen und hat alles an einem Ort. Aber gerade weil man jederzeit und überall schauen kann, neigt man natürlich zum erhöhten Konsum. Man ist ja einfach flexibler und nicht an bestimmte Zeiten gebunden. Laut statista stand der Fernseher bei dem jüngeren Publikum letztes Jahr noch an der Spitze. Dicht gefolgt von Internet und Radio. Schauen wir mal, wie das in den nächsten Jahren aussieht.

waipu.tv – das neue Fernseherlebnis von mobilcom-debitel

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch waipu.tv und mobilcom-debitel.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein