Wie die Zugvögel: 300 Drohnen bilden fliegende Skulptur


Jedes Jahr veranstaltet die Art Basel moderne, lebendige Kunstausstellungen in Basel selbst sowie in Miami Beach und Hong Kong. An der Ostküste der USA bildete das nächtliche Meer mit Sandstrand die Bühne für „Franchise Freedom“, ein choreografiertes Drohnenschauspiel dezentralisierter Algorithmen in einer bisher ungekannten Größenordnung. Vorbild für die bewegliche Luftraumskulptur war der Vogelflug der Stare. Das Projekt, eine Zusammenarbeit von Studio Drift und BMW, basiert auf fortlaufender Universitätsforschung, um die Selbstorganisation natürlichen Lebens besser zu verstehen.

Die nachgebildeten Flugmuster wurden 300 Drohnen mittels Software eingepflanzt, um einen Schwarm Vögel zu imitieren. Die Freiluftinstallation versteht sich dadurch als Schnittstelle von Technologie, Wissenschaft und Kunst. Das Spektakel wurde in einer Serie von vier Filmen festgehalten, die zum Ende des Jahres nach und nach zur Veröffentlichung kommen sollen. Der Erste ist dank Future/Pace, einer Kooperation von Pace Gallery und den Kulturstrategen von Future City, bereits online. Hier kannst Du den künstlichen Schwarm vor dem Faena Hotel Miami Beach bestaunen.

Everything can be simulated in animation and virtual reality. But we think there is an importance in creating real experiences that you can feel and see with your own eyes in the real world, not only through a screen.“

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein