Wie im Videospiel: Der „Virtual Windscreen“ von Jaguar

snygo_files003-jaguar-windscreen
Immer mehr Automobilhersteller setzen auf die HUD-Technologie, die Informationen wie Geschwindigkeit, Drehzahl und Richtungsangaben auf der Windschutzscheibe abbildet. So hast du sie im Blick, ohne beim Fahren den Kopf senken zu müssen. Einen Schritt weiter geht jetzt der Autobauer Jaguar. Der hat neulich das Konzept für den „Virtual Windscreen“ vorgestellt. Der zeigt dir nicht nur Daten, sondern projiziert die Ideallinie auf die Straße, wenn du in eine Kurve fährst, oder lässt dich zwischen virtuellen Leitkegeln deine Fahrfähigkeiten trainieren.

Du kannst auch ein Ghost Car auf die Windschutzscheibe holen, wie du es von Videospielen kennst. Zur Ausstattung des „Virtual Windscreen“ gehört außerdem eine Rundumkamera, deren Bild auf die Fensterfläche übertragen wird und dir den Blick in den Rückspiegel erspart. Zudem kannst du verschiedene Funktionen per Geste steuern. Ein Sprecher von Jaguar meinte, dass das Konzept in etwa 10 Jahren zum Standard werden kann.



Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein