#Windelhelden – Mit Jasmin Gerat und Pampers gemeinsam gegen Tetanus

pampers-unicef-klonblog
Im November startete mittlerweile zum elften Mal die Aktion „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“ von Pampers, um das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen im Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen zu unterstützen. Prominente Unterstützung gibt es diesmal durch Schauspielerin Jasmin Gerat, die selbst Mutter von zwei Töchtern und dieses Jahr auch Aktionsbotschafterin der Initiative Pampers ist. Sie reiste im Sommer in eines der ärmsten Länder der Welt – nach Äthiopien – um zu erfahren, wie das Impfprogramm von UNICEF umgesetzt wird. Denn obwohl die Krankheit in vielen Ländern eliminiert worden konnte, ist Tetanus für viele andere Mütter und Neugeborene immer noch eine Gefahr. Um die Arbeit von UNICEF und Pampers zu unterstützen, kann jeder ganz einfach helfen. Wir sagen euch wie.

Noch immer sterben jedes Jahr 49.000 Neugeborene innerhalb des ersten Lebensmonats an einer Tetanusinfektion, die durch einfache Impfungen verhindert werden könnte.*

In 38 Ländern war Tetanus eine große Gefahr für Mütter und ihre Neugeborenen. Durch das ungebrochene Engagement von Pampers und UNICEF konnte in der Hälfte der betroffenen Ländern die Infektionskrankheit vollständig eliminiert werden. Damit ist aber erst die Hälfte der Arbeit getan. Denn in den restlichen 19 Ländern weltweit sind nach wie vor 67 Millionen Frauen bedroht. Genau deshalb unterstützt Pampers auch dieses Jahr wieder das Kinderhilfswerk der UN. Natürlich mit eurer Hilfe. Denn für jede Packung verkaufter Windeln mit dem UNICEF-Logo wird eine lebensrettende Impfdosis gegen Tetanus bereitgestellt.

pampers-unicef-klonblog2
Ohne Impfung endet die Krankheit für Neugeborene meist tödlich. Denn eine Tetanusinfektion kann nicht wirklich behandelt werden. Auf ihrer Reise durch Äthiopien hat Jasmin Gerat die Unterstützung von UNICEF aus nächster Nähe erlebt und auch die Probleme, die sich dabei auftun – sei es die fehlende Infrastruktur oder die vielen verschiedenen gesprochenen Sprachen. Trotzdem arbeiten alle Hand in Hand und ihre besteht nicht nur in der Impfung an sich, sondern auch in der Aufklärung und Verhinderung von Infektionen. Dazu steht die Fraueninitiative Women’s Development Army (WDA) zur Verfügung, von dessen Engagement Jasmin Gerat ziemlich beeindruckt war. Mütter werden von ihnen auf das Ansteckungsrisiko hingewiesen, wenn sie ihr Baby in den eigenen vier Wänden und unter unhygienischen Bedingungen zur Welt bringen. Außerdem wird ihnen bewusst gemacht, dass eine Impfung schon während der Schwangerschaft erfolgen sollte, damit sich der Impfschutz auch auf das Neugeborene überträgt.

pampers-unicef-klonblog3

Helfen kann jeder! Denn nicht nur mit dem Kauf von Pampers Windeln werden die Impfungen unterstützt. Alleine für jeden Aufruf des Aktionsvideos wird der Wert einer lebensrettende Impfdosis an UNICEF gespendet. Damit aber nicht genug. Auch wenn ihr das Video teilt oder ein Like hinterlasst, unterstützt ihr die Initiative.

pampers-unicef-klonblog4

* Jasmin Gerat

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Pampers.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein