Wirkungsvolle Gesichtsprojektion: INORI Prayer


Zuerst wurde der Soundtrack komponiert, dann machte Nobumichi Asai zu den Klängen ein Konzept für Face Mapping. Dabei werden die Animationen direkt auf menschliche Gesichter projiziert und erscheinen wie sich ständig verändernde Masken. Die Bilder sind unglaublich schnell und genau, aber auch etwas beängstigend, weil der Künstler die Musik mit der Bedrohung und den Gefahren durch Radioaktivität assoziierte. Die führt zu Tod und Leiden und als Antwort findet er nur eines: Nur Gebete können das überwinden, so der Künstler und nannte sein Video daher „Prayers“.

Der Film ist in einer großen Kollaboration von verschiedenen Künstlern entstanden: Musik, Choreographie, Animation und Videokünstler waren daran beteiligt. Das Ergebnis ist sehr beeindruckend und mit 1.000 Frames die Sekunde läuft das Face Mapping eigentlich in Real Time ab.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein