Wohnen im Frachtcontainer

Tiny Homes sind schon länger en vogue. Sie sind klein, aber kosteneffizient. Um noch mehr Geld zu sparen, wird häufig recycelt, was das Zeug hält. Das Architekturbüro TRS Workshop hat das Vorhaben Pesquero II als Upcycling-Projekt konzipiert. Die Basis für diese Wohnhäuser sind zwei 40-Fuß-Container, die einen halbtransparenten Aufbau bekommen. Der Grundriss kann individuell aufgeteilt werden.

Durch teils doppelte Bodenhöhe und eine offene Bauweise mit Zwischengeschoss verlieren die großen Schiffscontainer ihr Baukastenflair. Einige der Wohnhäuser stehen bereits in Peru. Unter Einbindung der Bevölkerung sollen weitere Container-Siedlungen folgen. Sowas Ähnliches für den Unternehmensgebrauch findest du hier.











(via) Copyright TRS Workshop

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für den Artikel. Die Idee hinter so einem Projekt finde ich ziemlich gut. Man spart nicht nur Geld sondern hat auch etwas ganz besonderes was sonst kaum jemand hat. Dazu kommt noch, dass man nicht ortsgebunden ist. Das Problem wäre jedoch, dass es im Sommer ziemlich heiß wird und im winter ziemlich kalt, ansonsten aber wirklich gut durchdacht :)

    Gruß

    Melina

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein