WTF? Organspende mit Hitler, Bush und Justin Bieber


Sorry, aber diese Print-Kampagne ist total daneben. Warum wird für eine Organ-Spende-Institution mit Hitler geworben? Erst neulich hatten wir die missverständliche Lungenkrebs-Kampagne vorgestellt. Nun geht es wieder um Gesundheit und Organspende in einer völlig abstrusen Form. „Everyone has something good. Be a donor“ – Jeder hat etwas Gutes in sich. Ja, nämlich eine Niere oder eine Leber, mit der er Menschen retten kann. Okay, aber warum bitte müssen auf den Prints Hitler, Bush und der Bieber zu sehen sein? Beziehungsweise wer würde schon gerne das Spenderherz von Hitler in sich tragen wollen? Macht für mich jedenfalls keinen überzeugenden Eindruck – wenn ichs nicht schon wäre – Organspender zu werden. Was sagt ihr?



(via)

2 Kommentare

  1. Das Thema wäre hier die Verfehlung der PC, die in gerade in Bezug auf Hitler allerdings nur in Deutschland bestand hat. Da die Kampagne in Englisch ist, gehe ich davon aus, dass sie für den amerikanischen Markt gedacht ist. Und da sieht die Einstellung gegenüber Hitler oder Hitler als Aufhänger nunmal anders aus. Ebenfalls England. Wie oft muss Hitler dort für Parodien herhalten?

    Das soll nicht heissen, dass die Amis oder Engländer Hitler toll finden, aber sich dementsprechend zu äußern wird nicht in dem Maße abgestraft wie es bei uns der Fall ist.

    Und ums auf die Spitze zu treiben: Die Propaganda ist gut, die zum Erfolg führt, und die ist schlecht, die am gewünschten Erfolg vorbeigeht, selbst dann, wenn sie noch so geistreich ist; denn es ist nicht die Aufgabe einer Propaganda geistreich zu sein; ihre Aufgabe ist es zum Erfolg zu führen… Sie soll gar nicht anständig sein, sie soll nicht sanft oder demütig sein, sie soll zu einem Erfolg führen.

    Ich hoffe, die Zartgemüter erkennen Sarkasmus ^^

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein