WTF? Wenn Tierpräparationen ordentlich in die Hose gehen

peinliche-tierpraeparationen

Eisbär auf Koks, Mietze mit Silberblick – oh man, ich kann nicht mehr. Ich weiß auch nicht, ob man diese „Kreaturen“ gruselig oder einfach nur lustig finden sollte. Mit der Realität haben diese Tiere jedenfalls nicht mehr viel gemeinsam. Klar ist schon mal: Hier waren echte Profis am Werk. Vincze Miklós hat noch mehr peinliche Fehlversuche zusammengetragen.

peinliche-tierpraeparationen2
peinliche-tierpraeparationen3
peinliche-tierpraeparationen4
peinliche-tierpraeparationen5
peinliche-tierpraeparationen6
peinliche-tierpraeparationen7
peinliche-tierpraeparationen8
(via)

3 Kommentare

  1. Ohje, furchtbar. Die ähneln aber garnicht mehr dem lebendingem Original. Sieht eher nach schwachen Kopien aus China oder so aus – auch wenn’s das nicht ist. :o

  2. Den Bär kenn ich, der ist über 100 Jahre alt und steht in einem alten „Missionsmuseum“ in Steyl (Nähe Venlo, NL). Der hat sogar einen Münzeinwurf … aber das funktiniert heute nicht mehr. Das ganze Museum ist voll mit solchen missglückten Dingern.
    Alles sehr alt. Ich denke, die Leute wussten damals nicht, wie die Tiere aussehen und haben ihre Fantasie spielen lassen.
    Link zum Museum: http://www.steyl.eu/index.php?id=79

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein