Younger House auf Tasmanien – Stuart Tanner gelingt eine nahezu vollkommene Harmonie zwischen Natur und Architektur

Das Projekt – ein Wochenendhaus an der unwirtlichen Küste Tasmaniens. Die Idee – Beton und Glas mit dem Ozean und hügeliger Landschaft in Einklang zu bringen. Die Kosten – möglichst gering. Die Fertigstellung – lieber gestern als heute.

Mit diesen Vorgaben startete der tasmanische Architekt Stuart Tanner die Arbeit an seinem Younger House. Das Ergebnis – auf den ersten Blick unspektakulär, auf den zweiten jedoch – perfekt. Das Haus verschmilzt mit der umliegenden Landschaft und erscheint als ein schlichter Fels in der Brandung.

Die Wärmedämmung nimmt auf das eher kühle tasmanische Klima genug Rücksicht, die modulare Bauweise reduzierte die Kosten und die Bauzeit. Von mir aus, ein Haus zum Wohnen und nicht nur für einen kurzen Wochenendaufenthalt.






(via) Copyright Stuart Tanner

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein