If you’re going to San Francisco … schau Dir diese Hecken und Bäume an


In San Francisco nahm 1967 der „Summer of Love“ seinen Anfang, bevor die Hippie-Bewegung in der ganzen Welt Bekanntheit erlangte. Heute muss man nicht zum Golden Gate Park pilgern, um Blumenkinder zu treffen und schönes Grün zu erleben. Die Fotografin Kelsey McClellan ist in der ganzen Stadt unterwegs, um San Franciscos schönste Grünflecken festzuhalten.

Einige der Exemplare, die sie auf Instagram präsentiert, sind nicht nur farbenfrohes Blütenmeer, sondern Paradebeispiel für filigranen Formschnitt. Geradezu surreal erheben sich Bäume, Sträucher und sogar Kakteen neben Treppenaufgängen und hinter Zäunen. Die seltsamen Formen öffnen Tür und Tor für Fantasie, indem sie Natur und Handwerk individuell und zugegebenermaßen auch etwas spießig miteinander vereinen. Ob das den Hippies heute so gefallen würde?



















(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein