Zarathustra ist ein Blinkersystem für Fahrräder

In der Großstadt mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, ist zuweilen eine gefährliche Angelegenheit. Vor allem beim Abbiegen werden Biker oft von Autofahrern übersehen. Auch der Würzburger Unternehmer Hilmar Simon hatte vor zwei Jahren beinahe einen Unfall. Obwohl er unverletzt blieb, ließ ihm die Sache keine Ruhe. Und so entwickelte er LED-Lampen für Fahrräder, die als Blinker und Bremslichter dienen. Angebracht sind sie an beiden Enden des Lenkers.

Zarathustra presents the worlds first sequential lightning indicators & brake lights for bikes. These marvelous designed handlebar grips are machined from aluminium and combined with classy leather and sophisticated electronics.“

Im Stand-by-Modus leuchten die Lampen dauerhaft und sorgen für eine bessere Sichtbarkeit des Fahrrads. Zum Blinken aktivierst du die jeweilige Lampe per Knopfdruck, das rote Bremslicht geht automatisch an, wenn du bremst. Gerade läuft auf Indiegogo eine Kampagne, mit der die Serienproduktion von Zarathustra finanziert werden soll. Rund 43.700 Euro sind dafür veranschlagt. Wenn du etwa 70 Euro investierst, bekommst du dein Exemplar im Juli, danach kostet eins 175 Euro.





Zararthustra – Ultra Cool Turn Signal Grips For Bikes – The Story

Zararthustra – Ultra Cool Turn Signal Grips For Bikes

(via) Copyright Zarathustra

2 Kommentare

  1. Tolles Gadget!!

    Ich selber habe mir letztes Jahr ein Pedalec zugelegt und überlegt, ob solcher Blinker sinnvoll wären.
    Dann spart man sich das nervende Armestrecken…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein