Zippelin: Aufblasbares Rollkoffer-Leichtgewicht und Raumwunder


In Industrie und Architektur ist die Verwendung von pneumatischen Systemen zur flexiblen Stabilisierung von Konstruktionen an der Tagesordnung. Unseren Alltag haben luftgefüllte Konstruktionen, von der Luftmatratze und Hüpfburg einmal abgesehen, dennoch nicht erobert. Der Produktentwickler und ehemalige Architekt, Nicola Stäubli, will das nun ändern. Für den Schweizer Taschenhersteller Freitag hat er das Konzept der Hüpfburg in einen Rollkoffer gepresst. Bereits jetzt arbeitet Freitag mit recycelten Abdeckplanen von Lastkraftwagen, welche dem Material der Hüpfburg nicht unähnlich sind.

Der Vorteil eines luftgefüllten Trolleys liegt auf der Hand: Ein schwerer Rahmen entfällt gänzlich, wodurch der Koffer zum Leichtgewicht wird. Der aufblasbare Rahmen besteht aus Fahrradschläuchen und ist innerhalb einer Minute mithilfe einer Fahrradpumpe aufgeblasen, sodass der Koffer ca. 85 Liter fassen kann. Lässt man die Luft wieder ab, schrumpft Zippelin auf die Größe eines Schuhkartons und lässt sich extrem platzsparend lagern. Weltenbummler können das praktische Gepäckstück bereits jetzt für 420 Euro auf Kickstarter vorbestellen.






(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein