Zu schade, um im Magen zu landen – blumige Kuchen von Siew Boon

Diese fantastischen Kuchen-Kreationen sind tatsächlich viel zu schade, um sie zu verspeisen. Doch eigentlich sind diese Zauberwerke der Kochkunst dazu gedacht, um sie mit Kaffee oder Tee zu genießen. Aber zunächst wollen die Kuchen von Siew Boon aka Jelly Alchemy unbedingt bewundert werden.

Obwohl Siews Backkunst tatsächlich nach einer Zauberei aussieht, nutzt die australische Bäckerin nur solche einfachen Lebensmittel wie Kokosmilch, Backpulver und Gelatine. Somit ist alles, was du siehst, essbar und sogar gesund.

Die Blumen, Blätter und bunte Kois werden mithilfe von feinem Werkzeug in die fertige Gelatinemasse injiziert. Die Kuchen schmecken frisch und fruchtig nach Kokos, Lychee oder zum Beispiel nach Pfirsich. In diesem Fall isst das Auge wirklich mit!

















(via) Copyright Siew Boon aka Jelly Alchemy

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein