Zugegebenermaßen ein Fail: Banksy wollte Dekonstruktion, aber richtig

Was haben wir die letzten Tage nicht alles an dem geschredderten Banksy-Bild herumgetan?! Vom Schredder-Meme für nahezu alle Lebenslagen bis hin zum Banksy-Schredder für den Hausgebrauch war einiges dabei.

Und erst jetzt stellt sich heraus: So war das Ganze gar nicht geplant. Was im Test noch einwandfrei gefunzt hat, klappte live dann nur zur Hälfte. Eigentlich wollte der Street Artist aus Bristol das komplette Bild streifenweise zerlegen – frei nach dem Motto: „Dekonstruktion ist auch Kunst.“ Nur hat das Gerät die Taktik des Guerilla-Künstlers gehörig durchkreuzt. Alles muss man eben selber machen – vor allem wenn’s ums Kaputtmachen geht. Also traue keiner Maschine und schon gar keinem Schredder!

PS: Jetzt wird das Werk doch verkauft und dürfte sogar noch an Wert zugelegt haben. Schließlich ist es das erste Mal, dass ein Kunstwerk live während der Auktion halb geschreddert wurde.


Shredding the Girl and Balloon – The Director’s half cut

(via) Copyright Banksy

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein