Zum 100. Geburtstag: Citroën wird Zitrön

Screenshot Youtube

Der Citroën 2CV ist legendär. Im Französischen steht das Kürzel für „deux chaveux“, also „zwei Pferde“. Aber wir Deutschen sagen seit jeher einfach „Ente“. Überhaupt haben wir mit dem französischen Autobauer, zumindest in Sachen Aussprache, so unsere Probleme. Nach hundert Jahren Unternehmensgeschichte geht das auch am deutschen Geschäftsführer nicht vorbei. Zum Firmenjubiläum hat sich Wolfgang Schlimme daher zu einem radikalen Schritt entschlossen.

Citroën wird dieses Jahr 100 Jahre alt – 100 Jahre, in denen sich die Menschen in Deutschland daran versuchen, unseren Namen richtig auszusprechen. Heute wird sich das ändern: Aus Citroën in Deutschland wird Zitrön.“

Dafür werden neue Banner, Visitenkarten, ja, sogar Tastaturen gekauft! Denn wer braucht jetzt noch das „E“ mit den zwei Punkten? Eben. Im als Erklärvideo getarnten Werbevideo ist ein Autohändler zunächst wenig erfreut über die kostenintensiven Änderungen. Am Ende verkauft er aber ordentlich Fahrzeuge, da sich endlich weder Kundschaft noch Belegschaft für die Aussprache der Marke schämen müssen.

Klar, dabei handelt es sich um eine Zeitungsente! Was dachtest du denn? Trotzdem, irgendwie wäre es schon witzig, vor allem wenn dann auch „Pöscho“ und „Röno“ nachziehen würden.

Das Ënde einer Ära – Aus Citroën wird Zitrön

Copyright Citroën I Teaser Screenshot Youtube

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein