Vierarmige Handwerker demonstrieren den Grip von VW-Autos

snygo_files003-vw-print
Das englische Wort „grip“ hat im Deutschen zwei Bedeutungsebenen: Zum einen wird damit die Haftung des Autos auf der Straße bezeichnet, und zum anderen der Griff eines Werkzeugs. „Was soll die linguistische Erklärung?“, wirst du dich jetzt sicher fragen. Nun ja, der Unterschied ist wichtig, um die Printkampagne „More grip. More safety“ zu verstehen, die Volkswagen in den USA geschaltet hat. Die macht nämlich auf abseitige Weise auf die gute Straßenlage von VW-Nutzfahrzeugen aufmerksam.

Auf den drei Motiven ist jeweils ein Handwerker zu sehen, der eine Säge oder einen Presslufthammer bedient. Jeder von ihnen hat aber statt 2 gleich 4 Arme und damit einen sichereren Griff als seine Berufskollegen – eben wie VWs Autos die Straße besser greifen können. Schau dir übrigens unbedingt die Homepage der zuständigen Werbeagentur Grabarz & Partner an, so etwas Cooles hast du noch nicht gesehen!


5 Kommentare

  1. Also so cool ist die Website von denen wirklich nicht. Fast identische Webauftritte von Agenturen gab es schon vor 10 oder 12 Jahren. Die waren aber auch irgendwann nicht mehr lustig auch wenn dieser hier technisch teilweise gut gemacht ist (Hätten die nur auf Flash verzichtet).

  2. Die Idee hinter deren Homepage finde ich schon ziemlich gut, bin aber auch der Ansicht, dass die Bedienbarkeit doch sehr unter dem Konzept leidet.

  3. Ich muss sagen, mir gefällt die Idee hinter der Kampagne sehr gut. Tolles Wortspiel mit „grip“ und in Sachen Bildern sehr ansprechend für hauptberufliche und leidenschaftliche Handwerker wie mich!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein