Zwischen den Stühlen – die absurde Einrichtungswelt von Benjamin Nordsmark

Benjamin Nordsmark ist gelernter Zimmerer und nennt einen Master in Fine Arts sein Eigen. Irgendwo zwischen Kunst und Möbeltischlerei legt der Däne Hand an, um ungewöhnliche Einrichtungsgegenstände zu fertigen, die mehr Skulptur als Möbel sind. Sie verfolgen keinen konkreten Zweck, außer vielleicht zum Nachdenken anzuregen.

Als Kind eines Holzfällers hat Benjamin früh Kontakt mit der holzverarbeitenden Maschinerie seines Vaters gehabt. Auch er selbst liebt es, mit Holz und anderen Werkstoffen zu experimentieren. Hierfür bringt er seine Vision zunächst zu Papier, um dann ohne Umwege in der Werkstatt aktiv zu werden. Seine kreativen bis absurden Möbelskulpturen laden zu einem Perspektivwechsel auf eigentlich völlig alltägliche Dinge ein.

Benjamin Nordsmark is a Furniture creater, Artist and Cabinetmaker and by combining his education and skills with his creative mind he makes sculptural furniture in limited editions and a variation of different art pieces.“

Wer möchte, kann sich noch bis zum 9. Juni in der Fields Projects Gallery in New York selbst ein Bild von den ungewöhnlichen Objekten machen. Denn in der Gruppenausstellung „Typical America“ wird ein Ausschnitt Benjamins Schaffens gezeigt – oder du scrollst einfach hier weiter.




(via) Copyright Benjamin Nordsmark

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein